...loading!
  IHO - Der Verband

Nachhaltigkeit als Ziel

Nachhaltigkeit heißt, ökologischen Herausforderungen unter Berücksichtigung ökonomischer und sozialer Aspekte gerecht zu werden. Mit der Integration dieser drei Anforderungen leisten Unternehmen einen Beitrag auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften.

Für das Erreichen des ökologischen Ziels ist ein integriertes Vorgehen erforderlich. Erst das Zusammenspiel von Information, Marketing, umweltgerechter Produktentwicklung und Produktion auf der einen Seite und verantwortungsbewussten Konsum auf der anderen Seite bildet die Grundlage für weitere Schritte auf dem Weg zur Nachhaltigkeit.

Dass dieser Trend auch in der professionellen Reinigungs-, Desinfektions- und Waschmittelindustrie angekommen ist, zeigen unsere Unternehmen mit verschiedenen und individuellen Lösungen sowie mit Projekten auf nationaler Ebene oder aber auch auf europäischer Ebene.

So werden von unseren Mitgliedsfirmen beispielsweise Herstellungsprozesse und –verfahren unter dem Nachhaltigkeitsgedanken optimiert, der Energie- und Wasser-verbrauch gesenkt, die belastenden Stoffe der Rezepturen auf das Mindestmaß reduziert und dabei dennoch die Hygienesicherheit und Leistungsfähigkeit von Produkten und Systemen gewährleistet. Es werden neue Technologien in der Dosiertechnik oder bei Verpackungssystemen entwickelt, die einerseits den Menschen im Umgang mit Produkten schützen und gleichzeitig den Abfall reduzieren.

Der wichtigste Faktor und den größten Effekt haben die Bestrebungen unserer Mitgliedsfirmen, die Umweltbilanz unserer Kunden zu verbessern. In ihrer Rolle als Berater und Servicelieferanten ist der Hauptfokus, die Reinigungs- und Prozessoptimierung beim Endverbraucher zu erreichen. Dies führt zu einer Minimierung des Ressourcenverbrauchs durch Sicherstellung einer bedarfsgerechten Dosierung mittels automatischen Dosiersystemen sowie zu Wasser- und Energieeinsparungen durch die Wahl des optimalen Prozesses und deren Einrichtung und Überwachung. Zusätzlich werden die Verpackungs-, Lager- und Transportkosten durch Verwendung von Konzentraten, Additiven und entsprechenden Serviceangeboten optimiert.

Unsere Mitgliedsunternehmen tragen dazu bei, die Grundlagen des Lebens auch weiterhin zu schaffen und zu erhalten: sauberes Wasser, sichere Lebensmittel und ein gesundes Umfeld. Heute brauchen mehr Menschen als jemals zuvor mehr Nahrung, mehr Wasser und mehr Energie. Mit diesem Tätigkeitsschwerpunkt arbeiten wir an der spannenden Schnittstelle zwischen den großen Herausforderungen unserer Zeit in den Bereichen Industrie, Umwelt und Soziales.

Die Mitgliedsfirmen sind sich der Verantwortung bewusst und verpflichten sich freiwillig zu nachhaltigem Handeln. Für die Umsetzung ihrer Projekte und Nachhaltigkeitsinitiativen sowie für die erforderliche Kommunikation sind die Unternehmen selbst verantwortlich.

In unserer Rolle als Verband fördern wir den Erfahrungsaustausch zwischen unseren Mitgliedern und unterstützen die Nachhaltigkeitsinitiativen der Spitzenverbände unserer Industrie in Deutschland und in Europa. Wir informieren die betreffenden Verbraucher- und Umweltorganisationen ebenso wie den Handel über Projekte und Themen aus unserer Industrie. Somit fördern wir den Dialog und ermöglichen [auch für Sie] aktive Schritte auf dem Weg zur Nachhaltigkeit.

So beteiligen sich unsere Mitgliedsfirmen an der freiwilligen Nachhaltigkeitsinitiative des europäischen Dachverbandes AISE „Charter Nachhaltiges Waschen und Reinigen", die alle drei Dimensionen berücksichtigen: Ökologie, Soziales und Ökonomie. Firmen, die sich dieser Initiative anschließen, unterwerfen sich bestimmten Nachhaltigkeitsmaßnahmen, die von externen Auditoren überprüft werden. Dies geht über den Rohstoffeinkauf, über die Produktion bis hin zur Verwendung und Entsorgung durch den Verbraucher.

Auch die im Jahr 2013 gestartete Initiative „Chemie3" unseres nationalen Dachverbandes VCI, der Gewerkschaft IGBCE und des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie wird von unseren Firmen unterstützt www.chemiehoch3.de. Es wurden Leitlinien zur Nachhaltigkeit entwickelt, die die Firmen dabei unterstützen, mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten, aber auch mit Politik in den Dialog über Nachhaltigkeit zu treten. So unterstützt der VCI in einem Projekt die engagierten Firmen bei der Bewertung des Nachhaltigkeits-Checks.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen