Frankfurt am Main, 01.03.2022

Experten aus dem Fachbereich Gebäudereinigung im Industrieverband Hygiene & Oberflächenschutz (IHO) haben einen neuen Leitfaden zur chemischen Nass-Grundreinigung und der Einpflege von Bodenbelägen erstellt. Bodenbeläge gehören zu den am meisten beanspruchten Bauteilen in einem Gebäude. Sie erfordern ein hohes Maß an Schutz und Pflege. Pflegefilme tragen einen erheblichen Teil zur Werterhaltung des Bodenbelages bei, verlängern die Lebensdauer von Belägen und ermöglichen eine Zeit- und Kostenersparnis bei der Unterhaltsreinigung.

Wie erfolgt die korrekte chemische Nass-Grundreinigung und die Einpflege von Bodenbelägen? Wie lassen sich typische Schadensbilder vermeiden und beheben? Welche Ausstattung benötige ich – und was gilt es insbesondere bei hohen Temperaturen zu beachten?
Die neue Empfehlung ist als Broschüre des Fachbereichs Gebäudereinigung des IHO erhältlich und gibt auf 48 Seiten umfassend Antwort auf diese Fragen. Sie enthält Bilder von typischen Problemfällen und gibt Hinweise zur Vermeidung und Behebung dieser Schäden. Eine Checkliste für alle benötigten Materialien und ein Einpflegeprotokoll, das als Kopievorlage verwendet werden kann, runden die Broschüre ab.

„Ein eingepflegter Bodenbelag ist die ideale Voraussetzung für ein hohes Hygieneniveau, da nur eine geschlossene Oberfläche optimal zu reinigen und/oder zu desinfizieren ist. Obwohl es sich bei der chemischen Nassgrundreinigung um Alltagsgeschäft handelt, beziehen sich die häufigsten Reklamationen im Bereich der Gebäudereinigung auf Schäden bei Bodenbelägen. Hier möchten wir mit unserem Leitfaden ansetzen“, sagt Markus Häfner, Vorsitzender des Fachbereichs Gebäudereinigung im IHO.

Die Broschüre kann kostenlos auf der Webseite des IHO als PDF heruntergeladen werden. Hier gelangen Sie direkt zum Download: IHO Leitfaden zur Grundreinigung und Einpflege von Bodenbelägen

Gedruckte Exemplare können kostenfrei in der Geschäftsstelle oder über die Mitgliedsfirmen des IHO bestellt werden. Weitere Broschüren aus dem Bereich der Gebäudereinigung sind geplant.

Sie haben Fragen rund um die Themen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit?

Anna-Sophia Neitmann, Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, hilft Ihnen gern weiter.